• Schnell wieder auf die Beine. Ohne Krampfadern.

    Ambulante minimal-invasive Laserbehandlung in der Venenpraxis Münster.

Dr. med. Carsten Borchard – Venenpraxis Münster
Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin
Phlebologie, Venenheilkunde und ambulante Krampfaderoperationen

Schmerzfrei gesunde Beine

Lassen Sie Ihre Krampfadern nahezu schmerzfrei entfernen. In der Venenpraxis Münster bieten wir dazu modernste Venendiagnostik und individuelle Behandlung.

Ambulante Laserbehandlung

Unsere Laserbehandlung ist ambulant. Sie erhalten lediglich eine lokale Betäubung. Die kleinen Schnitte hinterlassen nur minimale, kaum sichtbare Narben.

Schnelle Heilung, reduzierte Ausfallzeiten

Die Lasertherapie von Krampfadern ist ideal für zeitlich stark eingebundenen Menschen. Die Eingriffe sind minimal und die Heilung leichter. Sie sind schnell wieder fit.

Genießen Sie ein leichtfüßiges Leben trotz Venenschwäche!

In der privaten Venenpraxis Münster werden Krampfadern ambulant und nahezu schmerzfrei entfernt. Unsere schonenden Behandlungsmethoden garantieren eine erfolgreiche Therapie von Venenleiden ohne lange Ausfallzeiten. Bei uns profitieren Sie von modernster Venendiagnostik und individueller Behandlung. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin und starten Sie jetzt Ihren Weg zu gesunden und schönen Beinen.

Venenheilkunde

Phlebologie

Die private Venenpraxis Münster ist spezialisiert auf ganzheitliche Venendiagnostik und die Behandlung von Krampfaderleiden. Wir legen besonderen Wert auf qualifizierte, vertraute und individuelle Behandlung. Vom ersten Vorgespräch über die präzise Diagnose und passende Therapie bis zur Nachbehandlung berät und behandelt Sie Dr. med. Carsten Borchard. Als Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin blickt er auf einen großen Erfahrungsschatz zurück. In 2009 hat er sich zusätzlich auf die Venenheilkunde (Phlebologie) spezialisiert und verfügt auf diesem Gebiet über besondere Kompetenzen im Bereich der endovaskulären Krampfaderoperationen. Hinzu kommen regelmäßige Teilnahmen an fachspezifischen Fort- und Weiterbildungen. Dr. med. Carsten Borchard ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie und Mitglied im Berufsverband der Phlebologie

«Der Mensch steht im Mittelpunkt»

 nach dieser Maxime behandelt
Dr. med. Carsten Borchard
seit über 20 Jahren

Die Lasertherapie gehört zu den am häufigsten nachgefragten minimal-invasiven Behandlungen und erfreut sich aufgrund ihrer hervorragenden Ergebnisse großer Beliebtheit. Das Verfahren ist wesentlich schonender als beispielsweise das Stripping: Die Krampfader wird unter örtlicher Betäubung entfernt, so dass die Patientinnen und Patienten nach wenigen Stunden wieder aufstehen und nach Hause gehen können. Mehr über unsere Behandlungsmethoden erfahren Sie hier:

Varizen können heutzutage schonend mit der Laserablation (ELVeS: EndoLaserVeinSystem) behandelt werden. Dies ist für den Patienten längst nicht mehr so belastend wie eine offene Venen OP.

Dank dieser endovaskulären Krampfaderoperation lassen sich Krampfadern schnell und nahezu schmerzfrei behandeln. Ein ambulanter Eingriff erfolgt in unserer Praxis dank modernster Katheter-Techniken zügig und unkompliziert. Die Venen in den Beinen werden mit Hilfe farbkodierten Ultraschalls schnell und eindeutig untersucht. In einem minimal-invasiven Verfahren wird ein Katheter über ein Schleusensystem in die kranke Vene / Varize eingeführt. Die innere Gefäßwand wird dann durch hochenergetisches Laserlicht mit einer Wellenlänge von 1470 nm zerstört. Die lokale und genau dosierte Abgabe der Laserenergie bewirkt, dass sich die Vene zusammenzieht und verschließt. Die so behandelte Vene verbleibt im Körper und ist von außen nicht mehr sichtbar.

Die endovaskulären Krampfaderoperationen werden in Lokalbetäubung (modifizierte Plexusanästhesie/ Tumeszenzanästhesie) durchgeführt. Sie vermeiden damit einen stationären Krankenhausaufenthalt und eine Vollnarkose. Die postoperative Nachsorge findet in der Venenpraxis Münster oder auf Wunsch in Zusammenarbeit mit dem Hausarzt statt.

Anders, als bei der offenen Operation, verbleibt die so verschlossene Vene im Körper und wird langsam abgebaut. Der Eingriff wird unter Lokalanästhesie und ambulant durchgeführt. Die Patienten können bereits nach kurzer Zeit die Praxisklinik verlassen. Sie sind schneller wieder schmerzfrei, voll mobil und arbeitsfähig. Bereits nach einer Woche kann wieder Sport getrieben werden. Auffällige Narben fehlen und das Risiko für Infektionen und Hämatome ist deutlich reduziert. Die Behandlung ist schonend, wirksam und sicher.

Mit der Schaum-Sklerosierung, auch bekannt als Verödung, steht uns ein Behandlungsverfahren zur Verfügung, welches ohne kosmetisch störende Narben zum gewünschten Behandlungserfolg führt. Eine Arbeitsunfähigkeit oder eine Einschränkung der Mobilität besteht bei dieser Methode nicht.

Dazu wird ultraschallgesteuert ein Verödungsschaum in die zu behandelnde Vene eingespritzt, was zu einer leichten Entzündungsreaktion der Vene führt, die sich daraufhin verschließt und später auflöst. Durch den Ultraschall kann die Punktion auch tiefer liegender Venen sicher erfolgen. Das Verfahren ist bis auf den Einstich in die Vene schmerzfrei für den Patienten. Ein Kompressionsstrumpf sollte anschließend für 2 Wochen getragen werden.

Das Verfahren kann allein oder auch in Kombination mit anderen Verfahren, z.B. dem Laserverfahren angewandt werden.

Beinschwellungen können vielfältige Ursachen haben: wenig Bewegung, Venenleiden, Lymphödeme, krankhafte Fettpolster, aber auch Herz- und Nierenleiden können Auslöser sein. Den genauen Ursachen für Schwellungen sollten immer ein Arzt nachgehen. Als Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin sowie als Gefäßspezialist (Phlebologe) untersucht Dr. med. Carsten Borchard seine Patienten gründlich und fachspezifisch auf mögliche Auslöser.

Bei einer Thrombose kommt es zu einem Verschluss durch ein Blutgerinnsel, sehr häufig betroffen sind dabei die Beinvenen. Leider ist die Thrombose für den Laien oft schwer erkennbar. Eine rechtzeitige Diagnostik ist jedoch wesentlich für den Behandlungserfolg und zur Vermeidung von weiteren Risiken wie Krampfadern, Ödeme oder sogar Lungenembolie.

Krampfadern gefährlichiStock: Azat_ajphotos

Venen-Check: Wann sind Krampfadern gefährlich?

Krampfadern können zu gefährlichen Folgekrankheiten führen. Ab wann ist ein Venen-Check sinnvoll? Jetzt Risiken und Symptome kennenlernen!
Gefäßerkrankungistock: Storman

Krampfadern: eine Gefäßerkrankung

Erfahren Sie mehr über Krampfadern, eine häufige Gefäßerkrankung. Entdecken Sie Ursachen und moderne Behandlungsmethoden für eine gezielte Therapie.
Besenreiser UrsachenFoto von Ron Lach, pexels.com

Ursachen von Besenreiser kennen

Erfahren Sie die Ursachen von Besenreisern: von genetischer Veranlagung bis zu Lebensstilfaktoren. Einblicke und Lösungen für ein gesundes Hautbild.

Venenerkrankungen gehören in die Hand eines Phlebologen

Venenerkrankungen sind nicht nur lästig und häufig ein kosmetisches Problem, sie können je nach Schweregrad auch gefährlich werden. Darum sollte sie unbedingt ein Phlebologe untersuchen. Dieser Facharzt stellt die Diagnose und legt die weitere Behandlung fest.
Venenschwäche Beinen

Venenschwäche in den Beinen: Tipps für ein besseres Lebensgefühl

Wie sich eine Venenschwäche entwickelt und ob es dabei zu Krampfadern kommt, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Man sollte ihr jedoch nicht tatenlos zusehen, sondern mit gezielten Übungen und Behandlungen entgegenwirken.
Verödung BesenreisernFoto von Olga Lioncat von Pexels

Verödung von Besenreisern und Krampfadern – erfolgreiche Sklerotherapie

Die Verödung der Besenreiser wird vor allem an den Beinen durchgeführt. Diese Behandlung nennt man auch Sklerotherapie. Worum es dabei geht, wie das Verfahren abläuft und was dabei zu beachten ist, erfahren Sie hier.

Kontakt

Private Venenpraxis
Dr. med. Carsten Borchard

Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin / Phlebologe

Grevener Strasse 440

48159 Münster

Tel .: 0251/ 270 40 970

Fax: 0251/21 30 37

E-Mail: info@praxisklinik-borchard.de

Die private Praxisklinik finden Sie im nördlichen Stadtteil Kinderhaus, stadtauswärts an der Grevener Straße auf der rechten Seite. Mit dem Bus erreichen Sie die Praxis über die Bushaltestelle „Kristiansandstraße“ mit den Linien 6,9,15,19 und über die Haltestelle „Janningsweg“ mit den Linien 6 und 15. Ein Parkstreifen befindet sich direkt vor der Praxis, der Eingangbereich ist barrierefrei gestaltet.